Photonen-Therapie

 

Photonen-Therapie bedeutet Paradigmenwandel in der Medizin

Photonen-Therapie ist Ganzheitsmedizin, ist Therapie auf der Zellebene für:

* Zellstimmulation
* Immunmodulation
* Hormonregulation
* Harmonisierung von Körper & Psyche

 

 

Photonen-Therapie ist ein hochwirksames Instrument um

  • Immunschwäche und dadurch viele Arten von Krankheiten und Symptome auf der Zellebene zu behandeln.
  • Sie bewirkt Hormon-Regulierung z.B. bei Kinderwunsch und Wechseljahrsbeschwerden.
  • Sie unterstützt erfolgreich die Gesundung nach Infektionen, Krankheiten, Verletzungen.
  • Sie ist Prävention gegen vorzeitige Alterung, Alzheimer, Demenz.
  • Photonen-Therapie bringt neue Energie bei Leiden psychischen Ursprungs wie z. B. Stress, Burn-out-Syndrom durch hohe Anforderungen am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft,
    CFS-Syndrom,
  • ist hilfreich bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, u. a..

 

 

 

Diese Therapieform ist eine konsequente und logische Weiterentwicklung der drei Akupunkturformen:

Nadel-, Elektro- und Laserakupunktur,

die durch die Therapie mit dem Bionic 880 ersetzt werden können.
Die Behandlung mit dem Bionic 880 ist einfach und angenehm.

 

 

 

Licht ist Leben!


Licht-Photonen sind Bausteine aller Atome,
die Basis jeder menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zelle.
Mit dem Tod der Zelle verlöscht das Licht, das Lebenslicht!

Informationsaustausch zwischen Zellen/lebenden Organismen geschieht durch Licht.


Jede Krankheit,
von unterschiedlichen Ursachen ausgelöst,
ist Ausdruck eines Verlustes von Licht im Körper.

Unser Immunsystem arbeitet mit Lichtsignalen.
Dieses Regulationssystem ist fein gesteuert und braucht optimale Energie zum Schutz des gesamten Organismus.

Für unseren Organismus ist es entscheidend,
dass das körpereigene Abwehrsystem: das Immunsystem,
ständig in Alarmbereitschaft ist und sofort aktiviert werden kann.

Photonen-Therapie ist in der Lage Immunschwäche auszugleichen.

 

 

Was ist ein Photon?

Photonen sind Lichtquanten, sind die physikalisch kleinsten Elemente des Sonnenlichts. Diese Elementarteilchen sind an die Energiequanten der elektromagnetischen Strahlung gebunden.

"Alle Energie, die wir in unseren Körper aufnehmen, kommt von der Sonne. Materie ist gefrorenes Licht.“ (David Bohm, Schüler Albert Einsteins und Albert Szent-Györgyi).

Licht ist Voraussetzung für gesunde Zellentwicklung, unterstützt das Zellwachstum.
Ohne Licht und dessen Energie kann sich letztlich kein organisches Leben auf der Erde entwickeln bzw. existieren.

Dese für jede Zelle lebens- und funktionswichtigen Photonen werden durch Augen, Haut und Nahrung aufgenommen

Atom- und Quantenphysik sind die Physik unseres Jahrhunderts. Auf ihren Grundlagen beruht praktisch unser ganzes gegenwärtiges Verständnis des Universums, ja dessen Ursprungs.

Max Planck stellte um 1900 fest, dass elektromagnetische Strahlung nur in Paketen von einer bestimmten Größe ausgestrahlt und dann auch absorbiert werden kann. Diese nannte er Quanten. (also Licht als elektromagnetische Welle und zugleich als Masse-Teilchen).
Albert Einstein wollte 1905 diese Idee auf den lichtelektrischen Effekt übertragen um ihn zu erklären. So entstand der Durchbruch der Annahme von Licht-Quanten, die der amerikanische Chemiker Gilbert N. Lewis als Photonen bezeichnete.

Die Energie eines Lichtbündels wird durch Gruppen von Teilchen übertragen. Diese Teilchen heißen Quanten bzw. Photonen.
Licht prallt auf eine Oberfläche auf, dadurch werden Elektronen freigesetzt und es wird elektrischer Strom erzeugt.

Die Kenntnisse der Atom- und Quantenphysik sind heute nicht nur für Physiker, sondern für alle anderen wissenschaftlichen Disziplinen, darunter auch die Medizin, unverzichtbar. Mit den Begriffen der Quantenphysik versteht man heute ohne Mühe das Verhalten der Teilchen, die Eigenschaften der Atomkerne, die Struktur der Moleküle und der Materie. Zu Beginn des Jahrhunderts, nachdem man die von den Atomen emittierte Strahlung erkannt hatte, setzte sich der entscheidende Begriff „Energie“ durch, wurde ihre Existenz anerkannt und erfolgte ihre Darstellung in Form von Quanten.

Eines der ersten Experimente, mit dem das Gebäude der klassischen Physik erschüttert wurde, war der lichtelektrische Effekt, der zu der überraschenden Aussage führte, dass die von den Elektronen ausgesandte Energie nicht durch die Intensität des Lichtes, sondern durch Frequenz und Wellenlänge charakterisiert ist.
Die Zahl der Elektronen, die pro Sekunde emittiert wird, nimmt mit der Intensität des Lichtes zu, doch die Energiemenge, die für das einzelne Elektron erzielt wird, bleibt konstant.

 

 

Was ist ein Bio-Photon?

Bio-Photonen sind Lichtquanten die aus lebenden Zellen kommen.
Durch Bio-Photonen kommuniziert alles Leben miteinander.

Die Ausstrahlung von Bio-Photonen aus den Zellen ist aber maßgeblich von der zugeführten Energie in Qualität und Menge durch Photonen abhängig.

Die Anreicherung und Qualität (Frequenz) durch Photonen ist auch wesentlich mitentscheidend dafür wie gut eine Zelle und ein Zellverband / Organismus seine Aufgaben erfüllen kann.
Eine optimal aufgeladene Zelle mit Photonen ist Voraussetzung für gesunde Zellentwicklung und Zellkommunikation.

Wie viele Bio-Photonen aus den einzelnen Zellen ausstrahlen kann durch Restlichtverstärker sichtbar und messbar gemacht werden.

 

 

DNS als Träger der Bio-Photonenstrahlung

Der wichtigste Träger der Biophotonenstrahlung ist die DNS, die Desoxyribonukleinsäure, ein Bestandteil der Zelle, in dem die Erbinformationen (Chromosomen) eines biologischen Systems enthalten sind. Die DNS besteht aus zehn Milliarden Molekülen, die spiralförmig ineinander verwickelt sind: Sie enthält alle biologischen Informationen, die ein Wesen zu dem machen, was es ist.

Wenn die Licht-Ordnung auf der DNS-Ebene gestört ist, wenn sie Informationen nicht mehr speichern, halten und in der richtigen Weise weitergeben kann, entstehen Krankheiten.
Außer der DNS können auch verschiedene andere Biomoleküle Licht speichern. Allerdings überträgt die DNS durch ihre besondere Molekülstruktur wesentlich mehr Regulationsinformationen als andere Biomoleküle.

 

 

Das physikalische Wirkungsprinzip

Licht, und zwar Sonnenlicht, bildet die Grundlage für alle Lebensformen auf unserer Erde. Es ist die ursprüngliche Energiequelle. Die Lebewesen nutzen sie, um aus ihr hochwertige Nahrung, Energie, usw. zu gewinnen.

Licht spielt die wesentliche Rolle bei zahlreichen nicht sichtbaren molekularen Prozessen, indem es Moleküle in stimulierte, d.h. energiereiche Zustände überführt, die ihnen viele wichtige Reaktionen ermöglichen. Forschungen von Prof. Dr. Walter Nagel, die sich auf ca. 1700 Experimente stützen, haben gezeigt, dass die DNS der lebenden Zelle mit der DNS der Nachbarzellen kommunizieren kann, indem sie in Form von Licht Energie übermittelt ( Leonard Laskow, Healing with Love ).
Dieses Licht resultiert aus der Bewegung von Photonen.

Jede lebende Zelle – egal ob menschlich, tierisch oder pflanzlich – gibt pro Sekunde über 100'000 Lichtimpulse ab. Erst mit dem Tod endet dieser Lichtausstoss.

Diese Lichtschwingungen oder Lichtteilchen (Photonen) sind für alle biochemischen Vorgänge verantwortlich, was in den späten Siebzigerjahren durch den deutschen Professor Dr. F.A. Popp wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte.

 

 

Mit den Sonnenlichtfrequenzen / Photonen werden steuernde Informationen geliefert:

  • "nehmen wir eine gigantische Informationsmenge auf." (Prof. Dr. F.A. Popp)

  • nehmen alle Zellen auch Ordnungskriterien auf. So wird Unordnung in unsere Körper immer wieder ausbalanciert und Gleichgewicht in verschiedenen Systemen her gestellt. "Licht ist ein Ordnungsfaktor, nicht nur ein Energiespender." Prof. Dr. F.A. Popp)

  •  werden die Zellen und wichtigsten Körperfunktionen gesteuert und reguliert

  •  erfolgen Milliarden von Steuerungsprozessen und der gesamte Informationsaustausch in den Zellen.

  • "treiben wir die verschiedenen Funktionen an, die wir benötigen, um überhaupt leben zu können". (Prof. Dr. F. A. Popp)

  • bauen sich alle Zellen letztlich auf, weil es sämtliche Lebensimpulse enthält

  • steuert die Seele die biochemischen Abläufe (Prof. Dr. F.A. Popp)

  • schafft man die Voraussetzung dafür, dass die körpereigenen Selbstheilungskräfte das Immunsystem genauso wie die anderen Lebensvorgänge reibungslos funktionieren.

Gesunde Zellen stoßen geordnete Lichtschwingunen aus -
kranke Zellen produzieren ungeordnete Schwingungen.

Je größer die Störung, desto chaotischer der Ausstoß von Licht.

Chaotische Lichtschwingungen übermitteln den Nachbarzellen nun keine korrekten Informationen mehr, so dass entsprechend auch die biochemischen Reaktionen nicht mehr stimmen. Daraus können sich Symptome von Krankheit entwickeln. Doch bereits die gestörten Lichtschwingungen an sich können bereits Unwohlsein und andere Symptome auslösen.

Überall im Körper sind spezifische Schwingungsmuster zu erkennen. Wenn nun beispielsweise Bakterien mit ihrem eigenen Schwingungsmuster in ein Organ eindringen, werden die Eigenschwingungen des Organs gestört. Solche Störungen können an den dem Organ entsprechenden Akupunktur-Punkten gemessen werden.

Akupunktur-Meridiane sind nun nichts anderes als Lichtleitungen, mittels denen die Organe mit der Außenwelt verbunden sind. Wo die Leitungen auf die Haut treffen, finden wir die Akupunktur-Punkte. So ist es möglich, den Zustand von Organen zu messen und zu beeinflussen – wie es die chinesische Medizin seit Jahrtausenden praktiziert.

Zudem haben bereits sehr alte Hochkulturen wie die Ägypter das Licht als heilig erklärt. Noch einmal mehr wird klar, dass das Wissen alter Kulturen mit der heutigen Realität viel mehr gemein hat, als man auf den ersten Blick annehmen würde.

Alles Leben wird durch Licht gesteuert. Ohne Sonne ist kein Leben auf der Erde denkbar. Sie verändert den Magnetfeldgürtel der Erde, der sich ebenfalls dem Gestirnsrhythmus unterordnet. Hierdurch entstehen der Biorhythmus und die Physik des Lichtes. Diesem Umfeld muss sich jedes biologische System und damit auch der Mensch einfügen (Mikrokosmos im Makrokosmos). Das, was wir als Materie bezeichnen, wozu auch unser Körper gehört, kann aus physikalischer Sicht grob gesprochen als geronnenes Licht bezeichnet werden:

  •  1) denn die Masse von Atomkernen und Elektronen, aus denen unser menschlicher Körper besteht, umfasst nur 0,000000000001 %. Der Rest ist „freier Raum“ ausgefüllt von elektromagnetischen Kräften.
  •  2) es ist verständlich, daß der Raum mit seinen Feldkräften und unterschiedlichen elektromagnetischen Wellen, auf denen jedwede Form von Informationen aufmoduliert sein können, den sichtbaren Bereich unseres Körpers bestimmt.

 

 

Sind Photonen die Sprache der Zellen?

Die drei sowjetischen Wissenschaftler S. STSCHURIN, V.P. KASNASCHEJEW und L. MICHAILOWA haben nach über 5.000 Experimenten bestätigt, dass lebende Zellen durch Photonen Informationen übertragen.
Die Strahlung der Zelle wurde mit Hilfe eines Verstärkers (Photomultiplikatorröhre) gemessen.

Lebende Zellen senden im Normalfall einen beständigen Photonenfluss aus. Wen ein Virus in die Zelle eindringt, verändert sich dieser Fluss auf dramatische Weise, wobei die Veränderung folgenden Zyklus annimmt: Zunahme der Strahlung- Stille -Zunahme der Strahlung und Verlöschen, bis der Tod der Zelle eintritt.
Simon STSCHTURIN weist auf die Möglichkeiten hin, die sich der Medizin durch diese Entdeckung bieten: „Zellen, die von unterschiedlichen Krankheiten oder Aggressoren attackiert werden, weisen unterschiedliche Strahlungseigenschaften auf“. Wir sind überzeugt, dass Photonen geeignet sind, uns sehr schnell und noch ehe es zu einer perniziösen Degeneration kommt, Informationen zu liefern und die Präsenz eines Virus zu enthüllen. Heute, Jahre später, studieren Wissenschaftler aus aller Welt dieses Phänomen und gelangen zu den gleichen Ergebnissen.

Die Forschung und hier vor allem die Arbeiten des deutschen Physikers Professor Dr. rer. nat. Fritz-Albert POPP haben gezeigt, dass die DNS eine Art „elektromagnetische Antenne“ ist, die Informationen aufnimmt, um sie in unseren Zellen weiterzugeben
( Die Biologie des Lichtes).

Ob eine Zelle gesund , krank oder sogar schon tot ist, lässt sich in erster Linie daran erkennen, inwieweit sie Licht speichern oder weitergeben kann.

 

 

Informationsaustausch zwischen Zellen mit Lichtgeschwindigkeit

(Bio)Photonen und ihre Lichtfrequenzen in Zellen und Organen:


  • werden von den Zellen als 'Bio-Photonen-Licht' wieder abgestrahlt - vom unsichtbaren UV über das sichtbare Licht bis zum unsichtbaren Infrarot. Durch "Bio-Photonen": kommuniziert alles Leben miteinander, von einzelnen Zellen bis zu ganzen Organismen (S. Stschurin, V.P. Kasnaschejew, L. Michailowa)

  • empfangen, übertragen, senden lichtschnell heilsame, ordnungschaffende Informationen zwischen Zellen und Organen, dienen Zellen zu einer Art Funkverkehr, mit dem alles Leben miteinander kommuniziert

  • "Licht ist die geschickteste Weise, Informationen zu übertragen. Es gibt nichts Besseres"... "Der Schlüssel zur Kommunikation aller Lebewesen ist Licht". Prof. F. A. Popp.

  • Lebende Zellen und ganze Organismen verständigen sich mit Licht aus den Zellen untereinander, sie übertragen mit Lichtgeschwindigkeit Informationen in einer Art Funk-verkehr. Nur eine Signalübermittlung mit Lichtgeschwindigkeit kann die Kommunikation zwischen allen Zellen optimal sicherstellen.

  • Der menschliche Organismus verfügt durch die Bio-Photonen über ein ähnliches, lichtschnelles Informationssystem , wie es in der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie allgemein bekannt ist.

  • Für die ununterbrochene Aufrechterhaltung von Harmonie und Reaktionsfähigkeit des Vielbillionen-Zellstaates-Mensch zum Beispiel sind Hormone und Botenstoffe viel zu langsam. In einer einzigen Zelle laufen in einer Sekunde im Mittel 100.000 Reaktionen ab, die gesteuert werden müssen. Da braucht es Informationsströme mit Lichtgeschwindigkeit. (Prof. F.A. Popp)

  • spielen wichtige Rollen bei der Reizübertragung zwischen den Nervenzellen und Synapsen (Biochemiker H.A. Fischer)

  • ermöglichen und erleichtern äußerst rasche und sensible Reaktion auf innere und äußere Einflüsse

  • koordinieren das Zusammenwirken von Zellen, Geweben und Organen, verbinden alles miteinander zu einem Ganzen

  • ermöglichen Ordnung im Organismus

  • helfen Zellen, nach jeder Erregung wieder in die ursprüngliche Ordnung zurückzukehren

  • wirken beim Ordnen der inneren Strukturen, regulieren Zellfunktionen und das gesunde Zellwachstum entscheidend

  • helfen den körpereigenen Selbstheilungskräften und anderen Lebensvorgängen, reibungslos zu funktionieren

  • Ein einzelnes Photon kann theoretisch den gesamten Stoffwechsel einer Zelle anregen, vorausgesetzt freilich, dass es immer zur rechten Zeit an der rechten Stelle eingreift und die Zelle noch
    genügend Rezeptoren zur Selbstheilung hat.

 

 

 

Ursachen von Photonen-Mangel

  •  moderne Lebensformen bringen Änderungen in Ernährungsgewohnheiten
  •  Qualität, Beschaffenheit und Herkunft der Nahrungsmittel
  •  Umweltgifte, chemischen, physikalischen oder elektromagnetischen Ursprungs
  •  Stress durch soziale oder berufliche Umgebung
  •  hohe Ansprüche an Leistung und Leistungsfähigkeit
  •  belastende Erlebnisse in der Kindheit
  •  Konflikt- oder Krisensituationen in der Gegenwart

Zunehmend stellen die internationalen Forscher fest, dass dazu auch die Faktoren
Information und Energie eine extrem wichtige Rolle spielen.

Alles was wir bewusst oder unbewusst wahrnehmen ist durch Schwingung erzeugt.
Wir wissen, dass das manifeste Universum – das sich aus festen Objekten zusammenzusetzen scheint – tatsächlich aus Vibrationen besteht, wobei unterschiedliche Objekte in verschiedenen Frequenzen vibrieren. Diese Ebene wird Quantenbereich genannt.

Farben, Gerüche, Geräusche, Töne, Bewegung, Gefühle sind Empfänger und / oder Sender von Schwingungsphänomenen, die alle ihre eigentümlichen und physikalischen Eigenschaften (Amplituden und Frequenzen) aufweisen.

Nicht anders verhält es sich bei den Funktionen unseres menschlichen Körpers, seiner Organe und Zellen.
Sie senden interaktiv Frequenzen aus, von denen jede eine Information darstellt. Diese Information speisen Energieflüsse und bringen der Protein- und DNS-Molekularstruktur der einzel-nen Zellen, dieses zusätzliche etwas, das Leben heisst.

Ohne Energie gibt es kein Leben,
 und ohne Leben gibt es keine Energie.

Jede durch ein physisches oder psychisches Trauma verursachte Unordnung, Störung oder Unterbrechung im Energiefluss führt bei den Zell-Rezeptoren zu einem Verlust oder einer progressiven Veränderung der Information und ist das 1. Stadium von Krankheit.
Die Steuerimpulse kommen nicht mehr richtig und nicht in ausreichender Stärke bei den Zellen, Organen und Systemen an.
Die Immunität wird geschwächt.
Der innere Kampf gegen Bakterien, Viren und Schädlingen funktionier nicht mehr optimal.

Jede Krankheit ist Ausdruck eines Verlustes von Informationen/Licht im Körper.


Als Gegenmassnahme gilt es, diese Informationen wiederherzustellen, die Zelle neu zu energetisieren, aufzufüllen mit Basis-Energie: Licht-Photonen, damit sie so ihr Gleichgewicht wieder erlangt und somit all unseren Zellen, Organen und Systemen die Möglichkeit zurückgegeben wird, die ihnen zugeteilte Aufgaben zu erfüllen.

Die Forschung und hier vor allem die Arbeiten des deutschen Physikers Professor Dr. rer. nat. Fritz-Albert POPP haben gezeigt, dass die DNS eine Art „elektromagnetische Antenne“ ist, die Informationen aufnimmt, um sie in unseren Zellen weiterzugeben.

 

 

Photonen-Therapie

Werden Zellen aus den bereits genannten Gründen verletzt lässt die Intensität des Lichtes in den Zellen nach und der Weg in Richtung Störung, Krankheit und im schlimmsten Fall Tod ist programmiert.
Ohne Licht ist für Zellen kein Leben möglich.

Der Körper hat etwa 100 Organe, 206 Knochen, 650 Muskeln und 68 Gelenke. In jeder Minute sterben und entstehen 100 Millionen Zellen. Die Kommunikation kennt keine Unterbrechung. Jede Zelle empfängt mehrere 1000 Botschaften in der Sekunde. Die Information verbreitet sich mit Lichtgeschwindigkeit 300.000 km/s.

Die „angeborene“ Intelligenz steuert drei zentrale Kontrollsysteme, nämlich:

  • 1. Das Nervensystem: Es besteht aus 100 Milliarden Zellen, von denen jede mit 10.000 anderen verbunden sein kann. Nur um alle diese Verbindungen zu Zählen, würde man bei einem Zählrhythmus von einer Verbindung pro Sekunde 32 Millio-nen Jahre brauchen.
  • 2. Das endokrine System: Es hat 12 Hauptdrüsen, mit denen es Hormone produziert, von denen uns heute 48 bekannt sind. Die Hormone bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 100 Meter in der Stunde.
  • 3. Das Immunsystem: Es macht mit seinen 100 Milliarden weißen Blutkörperchen Jagt auf Eindringlinge.*

Alle diese Systeme regulieren sich selbst. Sie regulieren sich aber auch untereinander und benötigen hierzu in erster Linie einen guten wechselseitigen Informationsfluss.

Wir wissen, dass diese Information die Form von Licht hat und in unseren Zellen von einer „Antenne“ empfangen und ausgesandt wird, die sich durch die DSN definiert. Ihre Doppelhelixstruktur macht sie zu einer Allrichtungs-Antenne, was bedeutet, dass in jeder Position der Photonenstrahl optimal einfällt.

Aus vielen bereits genannten Gründen sind wir jedoch beständig elektromagnetischen Attacken ausgesetzt die nicht physiologischer Natur sind. Die Folge: manche unserer „Antennen“ sind nicht mehr imstande, die Informationen intakt zu erhalten, die in ihrer Gesamtheit das harmonische Arbeiten des zuvor beschriebenen, wunderbaren Systems gewährleisten.

Ohne Licht wäre Leben nicht möglich. Werden Zellen verletzt, lässt die Intensität des Lichtes nach.
Führt man Licht diesen geschwächten Zellen zu, werden sie zur Regeneration stimuliert.

 

 

BIONIC 880

Das BIONIC 880 der Fa. Buschkühl nutzt die Heilkraft der Bio-Photonen zur Regulation von Hormonen und Stimulation von Zellen. Die ausgestrahlten Bio-Photonen werden von der Haut absorbiert, vervielfachen sich im Körper und verteilen sich „anarchistisch“.
Sie gelangen über Verästelungen des Nervensystems über das Rückenmark zum Gehirn und harmonisieren hier im Sinne des Ausgleichs die Produktion verschiedener Hormone: Endorphine und Serotonin.
Stossen sie auf erkrankte Zellen, verstärken sie die geschwächten Photonen und stimulieren diese Zellen zur Regeneration. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Photonen bei funktionierenden Zellen keinen stimulierenden Effekt haben (Batterie-Effekt).

Die Behandlung erfolgt mit einem Strahler (Applikator).

Er wird für etwa fünf Minuten an jedem Handgelenk und weitere fünf Minuten am Nacken, und an beiden Ohren angebracht. An den Innenwandgelenken können die Photonen am besten absorbiert werden. Maximalzeit 5 x 5 Min.

An beiden Ohren haben wir die Reflexzonen, und im Nacken werden die Photonen zur Unterstützung der Hypophyse absorbiert.

Die Therapie wird individuell durch Testung angepasst.

Man kann die Sitzung auch dadurch ergänzen, dass man den Applikator an der Schmerzstelle anbringt, entweder in direktem Kontakt, wenn die Stelle keine Verletzung (Verbrennung, Wunde, Eiterung, usw.) aufweist oder in einigen Millimeter Abstand so dass er die Zone bestreicht.

Bei der seit über 15 Jahren in verschiedenen Ländern Europas durchgeführten klinischen Erprobung konnten alle Hypothesen durch Resultate bestätigt und in den verschiedensten Bereichen und bei den verschiedensten Leiden günstige Wirkungen festgestellt werden.

Die Photonentherapie wurde durch kontrollierte medizinische Studien geprüft und diese durch die Aussagen der Patienten ergänzt.

Siehe Homepage BIONIC 880 der Fa. Buschkühl www.biophoton.de/f_Referenzen.htm

Die Bionic-880-Therapie (nach Buschkühl) wurde mit Hilfe der Regulationsdiagnostik nach Prof. Dr. F.-A. Popp überprüft.

 

 

Bei Fragen und Anmeldung zur Therapie bin ich gerne für Sie da:

Telefon : +49 (0) 2506 30 68 130

Gerda.Schwaer(hypnose)t-online.de

 

 

Meistens ist es sinnvoll auch gleichzeitig auf der psychischen Ebene zu therapieren.

Das Körper / Geist / Seele - System ist eine Einheit.

Die seelischen Verletzungen und Blockaden stören den Fluss der Energien und werden daher mit der tiefenpsychologischen und aufdeckenden Hypnose-Therapie der TimeLine-Therapie erfolgreich aufgelöst.

Infos:

3 tägige Intensiv-Einzel-Sitzung genannt "Durchbruchsitzung"

Man hat das Gefühl als öffneten sich endlich die Mauern der Selbstbegrenzung.

 

Photonen sind Leben